Besuchsregeln ab 16.08.2021

 

Zur weiteren Sicherstellung des SARS-CoV-2-Infektionsschutzes in Kombination mit der Ermöglichung von bewohnerorientierten Besuchsmöglichkeiten, werden die Besuchsregeln unserer Einrichtung ab 16.08.2021 der aktuellen Infektionslage im Landkreis Regen angepasst und wie folgt geändert. Grundlage hierfür ist die 13. Bayer. Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (Stand: 27.07.2021).

  1. Besuchsregeln
    1. Es ist nicht mehr erforderlich, Termine für die Besuche zu vereinbaren. Die Besuchszeiten sind von 09:30 Uhr – 16:30 Uhr.
    2. Zugang zur Einrichtung haben nur geimpfte*/genesene* oder negativ getestete Personen, wobei der Zeitpunkt des Tests nicht älter als 24 Stunden betragen darf.
    3. Testungen der Besucher/Innen werden nicht mehr von der Einrichtung durchgeführt. Hierfür steht folgende Testeinrichtung zur Verfügung:

BRK-Testzentrum

Mönchshofstraße 25

94234 Viechtach

Tel. 09942/4299967

Terminbuchung: brk-regen.covidservicepoint.de

                       

Nur noch im Notfall, z.B. bei akuter Verschlechterung des Allgemeinzustandes des Angehörigen, wird eine Testung seitens der Einrichtung vorgenommen.

    1. Zur Vereinfachung werden Besucherausweise für Geimpfte*/Genesene erstellt und an die betreffenden Personen ausgehändigt.
    2. Besucher, die noch keinen Besucherausweis besitzen, haben die entsprechenden Nachweise (negative Testung bzgl. SARS-CoV-2, Impfnachweis, Nachweis über die Genesung* von SARS-CoV-2) vor dem Besuch unaufgefordert beim Pflege- bzw. Betreuungspersonal vorzulegen.
    3. Der Zutritt zu unserer Einrichtung ist ausschließlich über den Haupteingang möglich. Sämtliche Nebeneingänge bzw. Gartentore bleiben bis auf weiteres geschlossen. Es erfolgt am Eingang eine gründliche Händedesinfektion. Anschließend ist vom Besucher eine Erklärung/Merkblatt zum Gesundheitszustand und zu allgemeinen Verhaltensregeln auszufüllen und deren Einhaltung zu versichern. Der Besucher wird zusätzlich mittels Aushang über Hygieneregeln usw. aufgeklärt.
    4. Der Besucher hat eine eigene FFP2-Maske mitzubringen und diese während des gesamten Aufenthaltes in unserem Haus zu tragen. Wenn keine FFP-2-Maske vorhanden, wird dem/der BesucherIn ein solche vom Personal ausgehändigt.
    5. Zum besuchten Bewohner ist, wo immer möglich, ein Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten. Zu allen anderen Bewohnern und Mitarbeitern der Einrichtung ist dieser Abstand zwingend einzuhalten.
    6. Bezüglich der Personenzahl (Besucher) sind die allgemein gültigen Kontaktbeschränkungen zu beachten.
    7. Besuche sind ausschließlich in den Bewohnerzimmern oder im Freien (Garten, Hof) zulässig. Der Aufenthalt von Besuchern in den Gemeinschaftsräumen ist nicht gestattet. Bitte bedenken Sie auch: Die Aufenthaltsräume sind die „Wohnzimmer“ aller Bewohner. Auch die Privatsphäre ist, neben dem Infektionsschutz, ein wichtiger Aspekt!!
    8. Die Betreuer/Bevollmächtigten unserer Bewohner werden gebeten, die Informationen auch an die anderen Familienmitglieder weiterzugeben 

       2. Einhaltung der Regelungen

Bei Nichteinhaltung der Hygiene- und Verhaltensmaßnahmen werden die Besucher zunächst an die Besuchsregeln erinnert. Werden die Besuchsregelungen weiterhin nicht eingehalten, kann die Besuchsperson der Einrichtung verwiesen und ein Besuchsverbot für diese Person ausgesprochen werden. 

       3. Gültigkeit/Anlagen

Diese Regelungen treten ab dem 16.08.2021 in Kraft und sind bis zum Vorliegen neuer Erkenntnisse oder Anordnungen von Behörden gültig. Teile dieses Besuchskonzepts sind inzidenzabhängig. Somit können auch steigende Infektionszahlen kurzfristig wieder zu Neuerungen führen.

Mitgeltende Unterlagen:

  1. Erklärung/Merkblatt Besucher
  2. Regelungen (insbesondere 13. BayIfSMV)
  3. 2021 Nr. 516 vom 27.07.2021

*Definitionen: Als „geimpft“ gilt, wer einen vollständigen Impfschutz hat; also ab dem 15 Tag nach der zweiten Impfung mit einem zugelassenen Impfstoff. Als „genesen“ gilt, wer eine mittels PCR-Test festgestellte Infektion mit dem Coronavirus nachweisen kann. Der relevante Test muss dabei mindestens 28 Tage, maximal aber 6 Monate zurückliegen.

05.08.2021

Franz Lobmeier

Bereichsleiter / Pandemiebeauftragter